Horizont Europa

Horizont Europa

Das Bild zeigt das Logo des neuen Rahmenprogramms für Innovation und Forschung. Zu sehen ist der Schriftzug 'Horizont Europe'.

Wichtigstes Element der Forschungsförderung in Europa sind die Forschungsrahmenprogramme (FRP), in denen die Forschungsanstrengungen der Europäischen Union gebündelt werden. Seit dem 1. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Gemeinschaft wurden große Fortschritte erzielt.

Am 1. Januar 2021 tritt das neue 9. Rahmenprogramm "Horizont Europa" in Kraft. Es fördert bis zum Jahr 2027 Forschung und Innovation mit ca. 95.5 Mrd. Euro.. Es beruht auf drei Säulen, die sich auf die Schwerpunkte "Wissenschaftsexzellenz",  "Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas" und "Innovatives Europa" konzentrieren.

 Anträge auf eine Förderung aus „Horizont Europa“ können nur im Rahmen einer offenen Ausschreibung eingereicht werden. Eine Übersicht über alle Aufrufe bietet das elektronische Funding & Tenders Portal. Über das Portal werden alle Aspekte im Rahmen einer Antragsvorbereitung, Vertragsschließung und Projektumsetzung abgewickelt. Für die Antragstellung zentrale Informationen, wie relevante Dokumente oder Zugang zu den Nationalen Kontaktstellen, werden auf dem Portal bereitgestellt.  An der Einwerbung europäischer Forschungs- und Entwicklungsmittel haben sich die bayerischen Hochschulen in den letzten Jahren erfolgreich beteiligt. Mit Zuwendungen in Höhe von 657,6 Mio. Euro aus dem 8. Rahmenprogramm „Horizont 2020“ (2014 – 2020) konnten sie sich im Ländervergleich an die Spitze der Hochschulen in Deutschland setzen (Stichtag: 8. Oktober 2020).  An den Hochschulen informieren die EU-Forschungsreferenten über die Fördermöglichkeiten durch die Europäische Union und tragen so maßgeblich zum Erfolg bei der Einwerbung der EU-Mittel bei.

Zur Unterstützung der bayerischen Hochschulen bei der Einwerbung von Fördergeldern wurde 2006 die Bayerische Forschungsallianz GmbH (BayFOR GmbH) gegründet. Gesellschafter der Allianz sind Universität Bayern e.V. und Hochschule Bayern e.V.  Um die Betätigung bayerischer Spitzenforschung auf europäischer und internationaler Ebene sicherzustellen, unterhält die BayFOR ein Büro in Brüssel, das den direkten Kontakt zur EU ermöglicht. Die BayFOR ist seit 2009 Partner in der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur mit Sitz in München und Nürnberg, das den bayerischen Hochschulen und der bayerischen Wirtschaft ein integriertes Beratungs- und Unterstützungsangebot bei den verschiedensten, vor allem technologie-orientierten Förderprogrammen anbietet. Die BayFOR übernimmt in der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur die Rolle des EU-Förderzentrums.

 

Neben der erfolgreichen Teilnahme an den europäischen Forschungsrahmenprogrammen bleibt für Bayern jedoch die  Erhaltung einer eigenständigen Forschungs-, Bildungs- und Kulturpolitik unentbehrlich.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion