MinisteriumTop-Meldungen

Hochschulen Bundesweiter Kongress für Hochschulinnovation als hochkarätige Denkfabrik

Wissenschaftsminister Bernd Sibler (li.) mit Horst Nasko, Vorstand der Heinz Nixdorf Stiftung, (Mitte) und Andreas Barner, Präsident des Stifterverbandes (re.)

Bei einem hochkarätig besetzten Kongress in München haben Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft Kernelemente eines zukunftsfähigen Hochschulsystems diskutiert. Dabei wurden wertvolle Impulse für bevorstehende politische Weichenstellungen gesetzt.

Kulturförderung Kunstminister Sibler ermuntert zur Registrierung für Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen

Zwei Hände formen ein Herz vor einer Konzertbühne

Kunstminister Sibler ermunterte Kulturveranstalterinnen und –veranstalter, sich für den Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen zu registrieren. Dies ist nun möglich. Sibler erwartet von dem rund 2,5 Milliarden starken Sonderfonds wichtige Impulse für das Wiederaufblühen der Kultur in Bayern.

Kultursommer "Bayern Spielt" „Comeback von Lebensfreude, Kreativität und Seelennahrung“: Kunstminister Bernd Sibler stellt Kultursommer „Bayern spielt“ vor

Kultur in allen Facetten: Ein mehrfarbiges Mosaik symbolisiert den Kultursommer

Eine Plattform mit Lotsenfunktion, drei staatliche geförderte Projekte und Unterstützung für neue Veranstaltungsprojekte: Kunstminister Bernd Sibler hat gemeinsam mit Kulturveranstalter Till Hofmann Details zum Kultursommer „Bayern spielt“ präsentiert.

Universitäten Wissenschaftsminister Sibler gratuliert bayerischen Universitäten zu Top-Platzierungen beim QS World University Ranking 2022

Studentinnen und Studenten finden in Bayern exzellente Studienbedingungen vor

Angeführt von der Technischen Universität München (TUM) als beste deutsche Universität haben die Universitäten im Freistaat beim QS World University Ranking 2022 ihren hervorragenden internationalen Ruf bestätigt. Neben der TUM rangiert auch die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) klar unter den TOP 100, die Universitäten in Erlangen-Nürnberg und Würzburg liegen unter den besten 400 Universitäten weltweit.

Kultur „Comeback der Kultur“: Veranstaltungen im Freien, Öffnungen bei Theatern, Opern- und Konzerthäusern und Einstieg in Proben von Laien- und Amateurensembles

Kunst und Kultur im Aufwind: Ein Clownspaar stellt in einer Fußgängerzone pantomimisch ein Flugzeug nach

Maßnahmen in verschiedenen Bereichen und auf verschiedenen Ebenen ebnen zunehmend den Weg aus der pandemiebedingten kulturellen Durststrecke. Hilfen erhalten die verschiedenen Akteurinnen und Akteure der Kulturbranche darüber hinaus durch die Verlängerung und Anpassung der bayerischen Corona-Hilfen sowie auch den milliardenschweren Corona-Kulturfonds des Bundes.

Hochschulförderung Lehre der Zukunft: Bayerische Hochschulen sichern sich fast 54 Millionen Euro für Digitalisierungsprojekte

Studentinnen und Studenten sitzen mit Laptops in einem Hörsaal

Bei einem neuen Bund-Länder-Programm waren bayerische Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) und Kunsthochschulen aus allen Landesteilen mit ihren Anträgen erfolgreich. Für Wissenschaftsminister Sibler ist dieses Abschneiden „Ausdruck des Pioniergeists unserer Hochschulen im Bereich exzellenter zeitgemäßer Lehre“.

Forschungsförderung Gut 84 Millionen Euro für acht DFG-Sonderforschungsbereiche an fünf bayerischen Universitäten

Ein Forscher in einem Labor

Die FAU Erlangen-Nürnberg, die LMU München, die TU München, die Universität Regensburg und die JMU Würzburg waren mit ihren Anträgen bei dem renommierten DFG-Programm erfolgreich. Wissenschaftsminister Sibler attestierte den geförderten Projekten „Forschung auf allerhöchstem Niveau zu Fragen, die die Lebensqualität vieler Menschen positiv beeinflussen“.

Kultursommer „Bayern Spielt“ „Bayern Spielt“: Webseite für Kultursommer nun online

Ein Musiker spielt auf einer Bühne im Freien Gitarre

Ein neuer digitaler Dreh- und Angelpunkt für einen kulturell möglichst lebendigen Sommer: Die Webseite für den Kultursommer „Bayern Spielt“ bietet ab sofort Informationen zu Förderprogrammen, Corona-Auflagen und Veranstaltungsflächen. Kunstminister Bernd Sibler: „Webseite als Informations- und Servicestelle“

Corona-Hilfsprogramme Corona-Hilfen bis Ende 2021 verlängert – Kunstminister Sibler: „Wichtiges Signal für Kunst und Kultur“

Blick nach vorn: Die Laiendarstellerin Kristina Kohlhäufl bei den Agnes-Bernauer-Festspielen in Straubing 2019

Planungssicherheit in der Pandemie: Mit der Verlängerung und Anpassung wichtiger Corona-Hilfsprogramme hat die bayerische Staatsregierung langfristig für verlässliche Perspektiven im Kunst- und Kulturbereich gesorgt.

Alle Meldungen

Pressemeldungen

Vorlese-Funktion