Bayerische Staatsoper Christian Gerhaher ist Bayerischer Kammersänger

Kammersänger Christian Gerhaher (Mitte) mit weiteren Akteueren beim Applaus für L'Orfeo
Kammersänger Christian Gerhaher (Mitte) mit weiteren Akteueren beim Applaus für L'Orfeo

Große Überraschung für das Publikum nach der Festspielaufführung von Claudio Monteverdis L’Orfeo im Münchner Prinzregententheater: Der aus Straubing stammende Bariton Christian Gerhaher wurde zum Bayerischen Kammersänger ernannt.

Staatsminister Spaenle erklärte anlässlich der Ernennung: „Für herausragendes künstlerisches Wirken und besondere Verbundenheit mit der Bayerischen Staatsoper verleihe ich die Auszeichnung ,Bayerischer Kammersänger‘.  Mit dieser Auszeichnung möchte der Freistaat Bayern seine Anerkennung für Christian Gerhahers große Kunst zum Ausdruck bringen. Als Bayerischer Kunstminister, aber auch ganz persönlich, hoffe und freue ich mich auf zahlreiche weitere glanzvolle Momente der Musikkunst, die der neue Kammersänger dem Publikum in München schenkt.“

Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle, Christian Gerhaher und Nikolaus Bachler (v.re.) bei der Ernennung Gerhahers zum Kammersänger
Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle, Christian Gerhaher und Nikolaus Bachler (v.re.) bei der Ernennung Gerhahers zum Kammersänger

Christian Gerhaher, der das Publikum der Bayerischen Staatsoper zuletzt mit zwei ausverkauften Liederabenden von Franz Schuberts Winterreise und Die schöne Müllerin begeisterte, ist seit der Intendanz von Nikolaus Bachler oft und gern gesehener Gast. Er gab sein Hausdebüt während der Münchner Opernfestspiele 2010 als Wolfram von Eschenbach in Richard Wagners Tannhäuser. Es folgten Partien wie Graf Almaviva in Le nozze di Figaro oder Papageno in Die Zauberflöte. Seine erste Premiere an der Bayerischen Staatsoper sang Gerhaher im Juli 2014. Diese Festspiel-Produktion von Claudio Monteverdis L’Orfeo wurde am 18. Juli 2015 für insgesamt drei ausverkaufte Vorstellungen wiederaufgenommen.

Wahrhaftigkeit, Innigkeit und Schönheit

Die große Kunst des Liedgesangs brachte Gerhaher dem Publikum in insgesamt sechs Liederabenden näher. Mit Generalmusikdirektor Kirill Petrenko erarbeitete der Bariton im Frühjahr 2015 beim 5. Akademiekonzert Karl-Amadeus Hartmanns Gesangsszene, mit der er das Bayerische Staatsorchester auch auf eine Tournee nach Budapest und Wien (Musikverein) begleitete. Unter Kirill Petrenko wird Gerhaher im März 2016 Gustav Mahlers Das Lied von der Erde interpretieren.

„Wahrhaftigkeit, Innigkeit und Schönheit - Christian Gerhaher durchdringt Musik und Text wie kaum ein anderer – sei es auf der Opernbühne oder als Liedsänger. Wir sind stolz darauf, diesen herausragenden Künstler immer wieder an unserem Haus begrüßen zu dürfen und freuen uns auf eine weitere gemeinsame Neuproduktion in der Saison 2016/17 “, so Staatsintendant Nikolaus Bachler.

Bayerischer Kammersänger

Die Dienstbezeichnung “Bayerische/r Kammersänger/in” wird in unregelmäßigen Abständen seit 1955 durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst auf Vorschlag der Bayerischen Staatsoper (bzw. eines der anderen Bayerischen Staatstheater) für herausragende künstlerische Leistungen (über mindestens fünf Spielzeiten) verliehen.

Bisher wurden insgesamt 130 Sängerinnen und Sänger ausgezeichnet, darunter Hans Hotter (1955), Erika Köth (1955), Herta Töpper (1955), Leonie Rysanek (1956), Dietrich Fischer-Dieskau (1959), Fritz Wunderlich (1962), Lisa della Casa (1963), Astrid Varnay (1963), Birgit Nilsson (1970), Wolfgang Brendel (1976), Júlia Várady (1979), Plácido Domingo (1981), Lucia Popp (1983), Hildegard Behrens (1987), Edita Gruberova (1989), Peter Seiffert (1992), Waltraud Meier (1996), Gabriele Schnaut (2003), Vesselina Kasarova (2005), Anja Harteros oder Diana Damrau (beide 2007). Zuletzt wurden Jonas Kaufmann (2013) und Wolfgang Koch (2014) zu Bayerischen Kammersängern ernannt.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion