Organisation und Geschichte des Ministeriums

Wissenschafts- und Kunstministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle
Wissenschafts- und Kunstministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle

Innerhalb der vom Ministerpräsidenten bestimmten Richtlinien der Politik stellt das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst einen selbstständigen Geschäftsbereich dar.

Das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst vertritt Staatsministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle.

Auf den Internetseiten bieten wir Informationen über die Staatsministerin, die Geschichte des Hauses sowie die Organisation des Geschäftsbereichs.

Die
Die "Alte Pforte" des Ministeriums

Die einzelnen Fachreferate bilden die Organisationseinheiten des Ministeriums. Derzeit besteht es aus fünf Abteilungen, die von Ministerialdirigenten als Abteilungsleiter geleitet werden. Allen Abteilungen steht der Amtschef vor.

Außerhalb dieser Liniengliederung stehen das Büro der Staatsministerin und die sog. Zentralen Stellen (Ministerrat/Landtag, Reden, Presse/Soziale Medien/Öffentlichkeitsarbeit).

Unter dem nachfolgenden Link finden Sie einen Überblick über die nachgeordneten Behörden des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Organigramm

Vorlese-Funktion